Geschichte & Lage

Der Ort Waldbeuren wird 1210 erstmals urkundlich erwähnt. Die St. Mauritiuskapelle ist das älteste heute bestehende Gebäude und wurde zwischen dem 10. und dem 12. Jahrhundert erbaut.

6 km östlich von Pfullendorf, 25km nördlich vom Bodensee, in unmittelbarer Nähe zum Burgweiler-Pfrungener Ried.

Der Ort ist landwirtschaftlich und Handwerklich geprägt. So gab es 1800 und 1950 eine Schmiede, eine Mühle, eine Molkerei, industrielle Torfgewinnung und -verarbeitung sowie Schuster, Schumacher, Schreiner, Bäcker, Maurer, Weber, Flaschner, Zimmermann, Wagner, Metzger und Sattler. Bis 1920 führten alle diese Handwerksbetriebe nebenbei noch eine Landwirtschaft.
Heute finden sich neben dem Hotel „alte Mühle“ viele Ferien- und Gästezimmer in dem beschaulichen und ruhigen Ferienort in der Ferienregion nördlicher Bodensee

Der Hof an der Breite 8 wurde um 1700 mit Fachwerkgebäuden erbaut. Zum Hof gehört das Haupthaus mit Strohscheune und gegenüber der Stall mit Knechtskammer, Heulager und einem kleinen Nebengebäude, das als Altenteil und zeitweise als Amtsstube des Bürgermeisters genutzt.
Das Objekt galt als eines der grössten Anwesen im Dorf.
Von 1890 bis 1916 führte der damalige Besitzer des Anwesens die Geschicke der Gemeinde Waldbeuren als Gemeindepräsident. Bis 2011 wurde es von Erna Reisch geführt und dann an Frank Selg aus Meersburg verkauft.
Seither wurde das rund 300 Jahre alte Hauptgebäude in mehreren Etappen saniert. Als aktuell letzter Schritt entsteht im Jahr 2018/19 im Bereich der ehemaligen Strohscheune der Seminarraum. Somit wird das alte Gebäude teilweise der Öffentlichkeit zugänglich. Diese Massnahme wird dankenswerter Weise durch die Entwicklung ländlicher Raum (LEADER) mit 30% der Nettoinvestitionssumme aus Landes- und EU-Geldern gefördert.

Förderung

Dank der Förderung durch die EU und das Land Baden-Württemberg für den Bereich „LEADER 2014 bis 2020“ wird der Scheunenteil in den Jahren 2018/2019 in einen Seminarraum mit Loungebereich und Kaffeeküche umgebaut. Die Räume werden dabei hindernisfrei zugänglich gemacht.

Europäischer Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER): Hier investiert Europa in die ländlichen Gebiete

Ministerium Für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz Baden-Württemberg

Leader Aktionsgruppe: Mittleres Oberschwaben